Arbeitssicherheit in der Metallbranche

Präventiver Unfallschutz für metallverarbeitende Betriebe

Beim Arbeits- und Gesundheitsschutz in metallverarbeitenden Betrieben gilt es eine Vielzahl möglicher Gefahrenpotenziale zu erkennen und zu beseitigen. Die größten Gefahrenquellen: Schweißen, Fräsen, Drehen, Schleifen, Abkanten und die Lagerung und der Transport von Blechen und Stangenmaterial. Das Hantieren mit schweren Werkstoffen und das Arbeiten an Dreh- und Fräsmaschinen, Abkantpressen und Schweißgeräten erhöht die Unfallgefahr zusätzlich.

Breitgefächerte Erfahrung bei Arbeitssicherheit in der Metallbearbeitung

Aufgrund der zahlreichen Gefahrenquellen in metallbe- und -verarbeitenden Betrieben kommen auf die zuständige Sicherheitsfachkraft sehr verantwortungsintensive Aufgaben zu – die wir als spezialisierte Sicherheitsingenieure für zahlreiche Betriebe dieser Art erfolgreich übernehmen. Wir kennen die speziellen Herausforderungen in Sachen Arbeitssicherheit in der Metallbe- und -verarbeitung, arbeiten stets professionell und lösungsorientiert und realisieren individuell zugeschnittene Sicherheitskonzepte für metallverarbeitende Betriebe.

Unsere Leistungen für metallverarbeitende Betriebe

 

Ihre Vorteile mit Schöttle Arbeitssicherheit

  • Vielschichtige Erfahrung in metallbe- und verarbeitenden Betrieben
  • Betreuung durch erfahrene Sicherheitsingenieure
  • Hochgradig spezialisierter Partner für Arbeitssicherheit
  • Individuelle Betriebsprüfungen und Gefahren-Checks
  • Zeit- und Kostenersparnis durch externe Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Externe Fachkraft für Arbetissicherheit schont Ihre Mitarbeiterressourcen
  • Dauerhafte Betreuung durch persönlichen Ansprechpartner

Referenzliste